Mailand – Paris – Wacken

Wacken (mar) – Wofür andere
Jahrzehnte brauchen,
dass schaffte Martina Rutha
vom Salon Marutha aus
Wacken in einem Jahr. Nicht
nur, dass die sympathische
Friseurmeisterin ihren Salon
eröffnet hat, nach gerade
mal zwölf Monaten wurde
sie jetzt von Intercoiffeur zum 5-Sterne-Salon ausgezeichnet.
Intercoiffure – das ist die weltweite Vereinigung der erfolgreichen
5-Sterne-Friseurelite mit weltweit 3.500 Salons, 650 davon in Deutschland.

Wer in dieser Liga mitspielen möchte, kann nicht einfach beitreten oder sich bewerben, man muss von einem anderen Mitglied vorgeschlagen werden.

Neutrale Testpersonen überprüfen mehrfach, und erst wenn sich Intercoiffeur

von der herausragenden fachlichen Qualität überzeugt hat, gibt es die begehrte Trophäe sowie die 5 Sterne. Abgehoben ist die junge Meisterin deswegen
allerdings nicht. »Ich bin schon sehr stolz über die Auszeichnung und freue
mich sehr über die Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben.
Mit dem Wissen um die neuesten Trends und Techniken kann ich meinen
Kunden noch mehr Service bieten«, freut sich Martina Rutha.

Um die Terminwünsche ihrer Kunden noch zeitnäher berücksichtigen
zu können, holt sie sich ab 1. Dezember 2014 mit Fenja Asbahreine Fachkraft in

den Salon, die unter anderem als Spezialistin für natürliche Blondtöne und Strähnchen-Techniken punktet. »Wir kennen und schätzen uns schon seit

unserer gemeinsamen Ausbildung, haben aber danach erstmal unterschiedliche Wege eingeschlagen «, erzählt die Marutha-Inhaberin, die sich auf eine gute Zusammenarbeit freut.

Ein Jahr Marutha: Hier stimmt das Gesamtpaket

Ein Jahr »Marutha«: Hier
stimmt das Gesamtpaket
Wacken (mar) – »Das Jahr
ging schnell rum«, resümiert
Martina Rutha vom Salon
Marutha im Wiesengrund
in Wacken anlässlich ihres
einjährigen Bestehens am 9.
September 2014. »Ich habe so viele
positive Impulse bekommen, so viel Unterstützung –das hat mir

dabei geholfen, meinenTraum zu verwirklichen. Dafür kann man

sich nur immer wieder bedanken. Und über Langeweile kann die

Friseurmeisterin gewiss nicht klagen, denn neben dem »normalen«

Betrieb gab es immer wieder besondere Geschichten wie zum Beispiel
die Teilnahme an einer Messe oder professionelle Fotoshootings
mit Styling.

Bei Marutha stimmt das Gesamtpaket. Der schmucke kleine Salon,

der liebevoll bis ins kleinste Detail geplant wurde, die Homepage,
auf der die Kunden schon vor dem ersten Besuch viele Informationen

finden, und die flexiblen Öffnungszeiten, ganz nach dem Bedarf
der Kunden – alles Gründe dafür, dass der Salon so gutangenommen

wurde. »Ich hatte sogar schon eine Kundin aus der Schweiz, die sich
aufgrund der Homepage einen Termin bei mir hat
geben lassen, um sich für das W:O:A aufzuhübschen«, lacht
Martina Rutha.

Schick und modern: der neue Friseursalon Marutha


Wacken (mar) – »Das war wie eine Schwangerschaft«, lacht Martina Rutha, Inhaberin des Friseursalons Marutha, anlässlich ihrer Eröffnung Anfang September 2013.
Monatelang wurde geplant, umgebaut, jedes kleine Detail liebevoll überdacht, am Logo gefeilt – jetzt ist alles perfekt. Die sympathische Friseurmeisterin und Visagistin, die vielen vielleicht auch durch ihre Aktionen mit R.SH (zuletzt in Wacken bei »Frisen auf der Wies‘n«) bekannt ist, hat viel vor. Hier gibt es nicht nur »waschen, schneiden, fönen« – viele tolle Beauty-Seminare sind ebenfalls in Planung. So können interessierte Kundinnen beispielsweise lernen, wie sie sich auch mit ihren eigenen Produkten typgerecht schminken oder frisieren. Großen Wert legt Martina Rutha auch auf die Betreuung von Bräuten, eine besondere Leidenschaft der Salon-Inhaberin.
Frisur und Make-up sind bei ihr in den besten Händen. Eine große Portion Neugier auf Menschen, der Wunsch, aus jedem Typ »das Beste herauszuholen«, kontinuierliche Weiterbildung –
das alles brachte der Wackenerin schon Titel wie »Schleswig Holsteinische Landesmeisterin 2007« oder auch die Bronzemedaille der Deutschen Meisterschaften 2011.

Der R.SH- Frühstücksclub

Geile Frise für die Wiese

RSH Frohes neues Haar

Das Jahr beginnt zumindest auf dem Kopf sehr schön. Wir waren bei Ihnen zu Hause und haben Ihnen vor Ort eine neue Frisur verpasst.

Wir waren mit einem exklusiven Friseurteam bei Ihnen zu Hause oder auf der Arbeit.

Waschen? Schneiden? Legen? Egal! Was Sie wollten, wir haben die perfekte Frisur für den Start ins neue Jahr geschnitten. Gemeinsam mit Friseurmeisterin Martina Rutha und professionellen Stylisten von Björn Donner.

Frohes neues Haar!

Januar 2013

RSH Frohes neues Haar bei Karin Wotsch

RSH Frohes neues Haar bei Karin Wotsch
Frohes neues Haar.mp3
MP3-Audiodatei [1.4 MB]

RSH Frohes neues Haar bei Nadine Dierdorf

RSH Frohes neues Haar bei Nadine Dierdorf
Frohes neues Haar.mp3
MP3-Audiodatei [2.4 MB]

RSH Frohes neues Haar bei Jasmin Merten

RSH Frohes neues Haar bei Jasmin Merten
Frohes neues Haar.mp3
MP3-Audiodatei [2.4 MB]

RSH Frohes neues Haar bei Stefanie Thiede

RSH Frohes neues Haar bei Stefanie Thiede
Frohes neues Haar.mp3
MP3-Audiodatei [1.8 MB]

RSH Frohes neues Haar bei Birte Köller

RSH Frohes neues Haar bei Birte Köller
Frohes neues Haar.mp3
MP3-Audiodatei [2.2 MB]

Deutsche Friseurmeisterschaft 2011

Meisterschaften: Das ist die Weiterbildungsplattform Nr. 1 im Friseurhandwerk. Dazu eine, die große Freude macht und glückliche Lebensmomente beschert, die man nie vergisst. Sehen Sie hier, wie die Deutschen Meister der Friseure ihren besonderen Meisterschaftstag am 30. Januar 2011 in Frankfurt bei der Hair & Beauty erlebt haben.

 

Video zu YouTube:

Deutsche Friseurmeisterschaft: Bronzemedaille für Martina Rutha

10. Februar 2011 | Von km

Stolz auf ihren Erfolg: Martina Rutha. Foto: Mehlert

Martina Rutha aus Wacken ist mit einer Bronzemedaille von den Deutschen Friseur-Meisterschaften zurückgekehrt. Als einzige Schleswig-Holsteinerin hatte die 23 Jahre alte Friseurmeisterin und Make up-Künstlerin an dem vom Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) ausgerichteten Wettbewerb in Frankfurt teilgenommen (wir berichteten).

Neben Martina Rutha traten in der Kategorie "Deutscher Meister Trendlook Kosmetik" 22 weitere Teilnehmer aus ganz Deutschland an. "Es hat wahnsinnig viel Spaß gebracht", sagt die 23-Jährige. Gemeinsam mit ihrem Modell, der 19-jährigen Lara Sekanina aus Itzehoe, reiste sie bereits einen Tag vor der Meisterschaft nach Frankfurt, wo am Abend schon eine Generalprobe stattfand. "Für die Models war das sehr wichtig, damit sie die Länge des Laufsteges ausprobieren konnten." Und: "Die Nachtruhe musste mein Model mit Lockenwicklern im Haar antreten."

Der nächste Tag begann früh morgens mit einem so genannten "Vorher-Foto". Gegen Mittag erfolgte dann der Startschuss für die Meisterschaft. In diesem Moment sei ihr klar geworden, wofür sie seit August so hart gearbeitet habe. Wie alle Teilnehmer musste die Wackenerin ihr Model in Schnitt, Farbe und Styling verändern. Aber auch Nageldesign und das Aussuchen eines passenden Outfits zu den vorgegebenen Themen Beauty Make up und Braut Make up wurde von der mehrköpfigen Jury erwartet. Als besonders emotional empfand Martina Rutha den Augenblick, als Model Lara beim Verlassen des Backstagebereiches das erste Mal auf die große Bühne trat und sich der Jury stellte.

Unterdessen wurde Martina Rutha von einem Moderator interviewt. Von der Modejury, die ausschließlich das Outfit bewertete, erhielt ihr Modell einmal die volle Punktzahl von 30 und zweimal 29 Punkte. "Das war toll und ich glaube, dort habe ich als zweitbeste abgeschnitten." Mit der Bronzemedaille habe sie sich jetzt zur Teilnahme an der Europameisterschaft qualifiziert. "In den nächsten zwei, drei Jahren aber werde ich dort noch nicht antreten", sagt die 23-Jährige. Vielmehr möchte sie jetzt erst einmal noch mehr Erfahrungen sammeln, Routine bekommen und die eigene Kreativität weiter fördern und aufbauen. Auch wolle sie sich nun erst einmal um ihre Selbständigkeit kümmern, hebt die Inhaberin von "Marutha professional Art of make up" hervor.

Kosmetiktraining mit RSH-Moderatorin Patricia

Carsten Köthes Frühstücksclub
Mitschnitt 1
fc1.mp3
MP3-Audiodatei [1.5 MB]
Carsten Köthes Frühstücksclub
Mitschnitt 2
fc2.mp3
MP3-Audiodatei [2.0 MB]
Carsten Köthes Frühstücksclub
Mitschnitt 3
fc3.mp3
MP3-Audiodatei [1.9 MB]
Carsten Köthes Frühstücksclub
Mitschnitt 4
fc4.mp3
MP3-Audiodatei [2.4 MB]

Meisterschaft für das perfekte Gesicht

21. Januar 2011 | 06:35 Uhr | Von Kristina Mehlert

Make-up-Artist Martina Rutha nimmt zusammen mit ihrem Modell Lara Sekanina in Frankfurt an der Deutschen Meisterschaft teil. Foto: km

"Noch eine Woche und drei Tage", sagt Martina Rutha und strahlt. Aufgeregt sei sie - und wie, gibt die Friseurmeisterin und "Make-up-Artist" ehrlich zu. Schon seit August spüre sie die Aufregung, sagt die 23-Jährige und erzählt stolz, dass sie als einzige Schleswig-Holsteinerin am 30. Januar in Frankfurt an der vom Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) organisierten "Deutschen Friseurmeisterschaft 2011" teilnehme. Antreten wird sie auf der größten Präsentationsplattform für Top-Profis im Friseur- und Kosmetikhandwerk in der Kategorie "Trendlook Kosmetik". Bereits vor drei Jahren hatte sich die sympathische junge Frau dafür bei der Landesmeisterschaft in Kiel qualifiziert.

Im Rampenlicht der Fachöffentlichkeit hofft Martina Rutha nun wie alle Teilnehmer auf die Möglichkeit einer Erfolgskarriere. Und auf die Qualifizierung für die Europameisterschaft. Denn: Wer sich auf der Bühne der Herausforderung stellt, demonstriere nicht nur seine fachliche Kompetenz, sondern sei mit einer großen Portion Leidenschaft und Enthusiasmus "Make-up-Artist" und Friseur. "Im Gegensatz zu einer Kosmetikerin, die Endverbraucherinnen für bestimmte Anlässe schminkt, ist ein Make-up-Artist vorrangig in der Mode-, Film-, Fernseh- und Werbebranche sowie bei Fotoshootings tätig", erklärt Martina Rutha.

Die Anforderungen spiegeln die modischen Entwicklungen der jüngsten Zeit wider. Alle Teilnehmer der Meisterschaft müssen ihre Modelle in Schnitt, Farbe und Styling verändern. Auch gehöre Nageldesign und das Aussuchen eines passenden Outfits dazu. "Das aber passiert noch alles backstage", sagt die 23-Jährige und erzählt weiter, dass der Kreativität und neuen Modetrends bei der Meisterschaft keine Grenzen gesetzt werden. Erst das Auftragen des perfekten Make-up werde auf der Bühne vor den kritischen Augen einer fachkundigen Jury vorgenommen, die insbesondere die modische Idee, fachliche Technik und die Umsetzung bewertet. Der Grad der Veränderung sowie das Gesamtkonzept bleiben dabei nicht unbeachtet.

"Meine Aufgabe wird sein, zunächst ein dezentes Beauty-Make-up zu kreieren, auf das ich dann ein Braut-Make-up aufbauen muss." Dieses müsse dann jedoch wieder als Show- und Bühnen-Make-up auf höchstem Niveau gestaltet werden. Jeweils 30 Minuten stehen der Wackenerin für jede Aufgabe zur Verfügung.

Anschließend erfolgt die Präsentation der Modells auf der Bühne. Froh sei sie, so Martina Rutha, in der Itzehoerin Lara Sekanina das perfekte Modell gefunden zu haben. "Sie hat einfach das perfekte Gesicht." Außerdem erfülle die 19-jährige Abiturientin die wichtigste Modell-Voraussetzung. "Sie hat Zeit, viel Zeit", sagt Martina Rutha. Stundenlang sitze die 19-Jährige einfach da und lasse sich von ihr stylen. "Je nachdem wo ich gerade pinsele, muss sie nach oben, unten oder zur Seite schauen - aber ihr bringt das genau so viel Spaß wie mir." Und den hat Martina Rutha, die ihren Beruf mehr als liebt. Gleich nach der Schule begann sie eine Ausbildung zur Friseurin.

Noch vor der Gesellenprüfung mit anschließender Meisterschule begann sie ein intensives Kosmetiktraining. "Mittlerweile habe ich mich selbstständig gemacht", erzählt die Inhaberin von "Marutha professionell Art of make up".